| Auswärtsspiel: ‚Wembley 1966‘ auf der Buchmesse

Das Deutsche Fußballmuseum präsentiert auf der Buchmesse den Wembley-Katalog.

Zur aktuellen Wembley-Sonderausstellung im Deutschen Fußballmuseum ist der exklusive Katalog „Wembley 1966 - Der Mythos in Momentaufnahmen" erschienen. Am kommenden Sonntag präsentieren Autor Manuel Neukirchner und Vize-Weltmeister Wolfgang Weber das Buch auf der Frankfurter Buchmesse. | Präsentation des Katalogs am 23. Oktober in Frankfurt

Gemeinsam mit WDR-Moderator Matthias Bongard rufen sie auf der Bühne des LitCam-Kulturstadions die Ereignisse rund um die Weltmeisterschaft in England in Erinnerung.

„Wembley 1966“ setzt mit über 150 Abbildungen dem legendären WM-Endspiel von 1966 zwischen England und Deutschland ein fotografisches Denkmal und lässt die Meisterwerke der Reportage-Fotografie in ihrer eindringlichen Schwarz-Weiß-Ästhetik wiederaufleben. Das Buch kann vor Ort erworben werden.

Wolfgang Weber ist Zeitzeuge des damaligen 3:2-Führungstreffers für England, der als „Wembley-Tor“ in die Fußballgeschichte eingegangen ist. Er köpfte den nach einem Schuss von Geoffrey Hurst von der Unterkante der Latte zurückspringenden Ball über das deutsche Gehäuse und klärte damit vermeintlich zur Ecke. Doch Schiedsrichter Gottfried Dienst entschied nach Rücksprache mit seinem Linienrichter auf Tor für England.

Manuel Neukirchner ist Gründungsdirektor des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund, das in diesen Tagen seinen ersten Geburtstag feiert. In dem multimedialen und interaktiven Ausstellungshaus erzählen rund 1.600 Exponate, eingebunden in eine spektakuläre Szenografie, deutsche Fußballgeschichte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Die beiden Gesprächspartner stellen sich nach der Buchvorstellung den Fragen aus dem Publikum.

Veranstaltungsort und -zeit:

Frankfurter Buchmesse, LitCam-Kulturstadion (Halle 3.1), 23.10.2016, 12 Uhr

Teilen:
Diese Seite teilen
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2019