| Dickel: Als Kuranyi das Kamener Kreuz traf

Dreierkette

Das Versprechen war klar formuliert: „366 unvergessliche Fußball-Tage in 90 amüsanten Minuten!“ Und man darf sagen: Die Dreierkette hat Wort gehalten. Moderator Ben Redelings spielte sich am Mittwochabend, 25. Mai, beim Saisonrückblick mit Kulttrainer Peter Neururer und BVB-Legende Norbert Dickel gekonnt die verbalen Steilpässe zu. Die 200 Besucher im Deutschen Fußballmuseum waren begeistert.|25.05.2016

#bild#Mit frisch verfassten Texten, sensationellen Bildern, großartigen Cartoons und privaten Videos sowie all den kunterbunten Geschichten schauten Redelings, Dickel und Neururer auf eine bewegende Saison 2015/16 zurück. Wobei die aktuelle Spielzeit eigentlich schnell erzählt war – zumindest laut Peter Neururer. „Die sogenannte Dominanz des FC Bayern ist mir kräftig auf die Nerven gegangen“, so der Kulttrainer, der darüber hinaus lobende Worte für die beiden Aufsteiger fand: den FC Ingolstadt und Darmstadt 98. „Sie haben bewiesen, dass man auch mit Herz, einer besonderen Verbundenheit und Identifikation sowie Leidenschaft seine Ziele erreichen kann.“

Anschließend glich der Abend einem Streifzug durch die vergangenen 30 Jahre, in denen sowohl Peter Neururer als auch Norbert Dickel das Bundesliga-Geschäft bereichert haben. Angesprochen auf das emotionalste Erlebnis jenseits des DFB-Pokalsiegs 1989 antwortete der „Held von Berlin“: „Das war gar kein Sieg. Wir haben 2008 gegen die Blauen im eigenen Stadion mit 0:3 hinten gelegen. Kuranyi hatte die dicke Chance, zu erhöhen, jagte den Ball aber aus kurzer Entfernung Richtung Kamener Kreuz. Anschließend haben wir noch 3:3 gespielt. Geil.“

#bild#So spielten sich die drei den ganzen Abend gekonnt die Bälle zu. Es gab viele unterhaltsame Anekdoten, lustige Sprüche und jede Menge amüsante Fotos und Videos, die Ben Redelings immer wieder einspielte. Zwischendurch blieb noch genug Zeit, auf die Diplomarbeit von Peter Neururer einzugehen – „Einflussnahme der Zuschauer auf die Emotionslage der Profis“ – sowie sich das Vokabular der sogenannten Laptop-Trainer vorzuknöpfen. „Wir haben früher Steilpass gesagt, heute heißt das Vertikalpass. Heute reden alle vom Umschaltspiel, früher haben wir das Kontern genannt“, so Neururer, der zu dem Schluss kommt: „Es hat sich nicht viel geändert. Es gibt nur neue Begrifflichkeiten.“

Den Zuschauern gefiel es. 90 Minuten lang wurde geschmunzelt, gelacht und gejohlt. Und auch die Nachspielzeit war mehr als unterhaltsam. Der Autor und Cartoonist Oli Hilbring stellte seinen Cartoon-Saison-Rückblick „Liga, Liebe, Lattenschuss“ vor. So entließ Moderator Ben Redelings ein gut gelauntes Publikum in die Nacht.

„Dreierkette – Der Fußball-Saisonrückblick“ war die neunte Veranstaltung des Kulturprogramms ANSTOSS. Drei weitere Events stehen noch an, ehe das Programm für das nächste Quartal vorgestellt wird. 

Fotogalerie zur Dreierkette.

Teilen:
Diese Seite teilen
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2019