| Projektstruktur für DFB-Fußballmuseum verabschiedet

Gesellschafterversammlung

Die Mitglieder der Gesellschafterversammlung beim Fototermin im Harenberg City Center.

Informierte umfassend: Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Bei der ersten ordentlichen Gesellschafterversammlung in Dortmund haben der DFB und die Stadt Dortmund mit der Geschäftsführung der Stiftung DFB-Fußballmuseum gGmbH die Projektstruktur zur Realisierung des DFB-Fußballmuseums verabschiedet.

#bild#Bis April 2010 wird ein erstes Museums-Grundkonzept entwickelt. Diese Basiskonzeption ist die Grundlage für die Ausschreibung des anschließenden Architektur-Wettbewerbs. Nach der für Oktober 2010 geplanten Wettbewerbs-Entscheidung soll die detaillierte Planungs- und Umsetzungsphase für die Errichtung und Gestaltung des DFB–Fußballmuseums beginnen. Realistischer Eröffnungstermin ist Mitte 2014.

„Heute haben wir die Grundlagen für den konkreten Projektstart gelegt, die Planung des DFB-Fußballmuseums geht voran. Ich bin davon überzeugt, dass der DFB, die DFL, das Land NRW und die Stadt Dortmund ein einmaliges Projekt auf den Weg bringen werden, das die Menschen begeistern wird", zeigte sich DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger nach der Gesellschafterversammlung zufrieden.

Wie für den DFB genießt das Projekt auch für die Stadt Dortmund hohe Priorität. Oberbürgermeister Ullrich Sierau betont: „Dortmund und Fußball gehören einfach zusammen. Es ist schon jetzt deutlich spürbar, welche Begeisterung in unserer Region für das DFB-Fußballmuseum herrscht. Die Projektstruktur steht, jetzt können wir mit der Arbeit richtig beginnen."

Die Stiftung DFB-Fußballmuseum gGmbH wurde am 1. September 2009 formal gegründet und hat inzwischen im Harenberg City Center (HCC) direkt gegenüber des Museumsstandortes südlich des Dortmunder Hauptbahnhofs neben der Stadt- und Landesbibliothek ihre Büroräume bezogen.

Teilen:
Diese Seite teilen
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2019