| Team Maibach gewinnt exklusive Museumsführung

Das Deutsche Fußballmuseum beim „Kopfball-Quiz“

Das Deutsche Fußballmuseum stellte den Hauptpreis für das „Kopfball-Quiz“ von WAZ und RevierSport zur Verfügung. (Foto: WAZ)

Gesucht waren die größten Fußball-Experten Bochums. Beim Kopfball-Quiz von WAZ und RevierSport in der 11 Freunde-Bar in Essen setzte sich am Ende das Team Maibach durch. Die sieben Mitglieder dürfen sich im Herbst auf eine exklusive Führung mit Museumdirektor Manuel Neukirchner durch das Deutsche Fußballmuseum freuen.

 

In zwei Halbfinals hatten die Veranstalter sechs Endrunden-Teams ermittelt. Jeweils drei Teams mit Anhängern vom VfL Bochum 1848 und der SG Wattenscheid 09 stellten sich den Fragen von Frank Baade und Thorsten Sterna.

Wie im Halbfinale konnte das VfL-Team Maibach lediglich eine Aufgabe nicht lösen und gewann somit souverän. Im Dezember hatten Norbert und Michael Maibach, Hannes Halstrick, Wilfried Sturbej, Dennis Meier und Wolfgang sowie Jan Illner nicht gewusst, welche Sportart Dariusz Wosz in der Jugend leistungsmäßig betrieben hat (Eisschnelllauf), jetzt lagen sie daneben bei der Frage, welcher Bundestrainer die wenigsten Niederlagen hinnehmen mussten. Sie tippten auf Erick Ribbeck; korrekt ist Jürgen Klinsmann.

Die weiteren Platzierungen: 2. 09-Fanclub „Koma-Kolonne“, 3. „Die Verzweifelten“, 4. „Stadtgespräch“, 5. „Blau-Weiße Quizgötter“, 6.  „Blau-Weiße Gehirnzelle“. Unter folgendem Link können 11 der 24 Fragen beantwortet werden: http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vfl-team-beweist-das-groesste-fussballwissen-der-stadt-id10281086.html.

Nach der Eröffnung im Sommer 2015 wird Museumsdirektor Manuell Neukirchner das Gewinner-Team am Dortmunder Hauptbahnhof empfangen und durch das Deutsche Fußballmuseum führen. Für die VfL-Fans eine besondere Gelegenheit, hinter die Kulissen des neuen Ballfahrtsorts zu schauen. Ein gemeinsames Essen in der Museumsgastronomie lässt den Abend ausklingen.

Teilen:
Diese Seite teilen
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2018