"Der Trainer muss weg" feiert erfolgreiches Comeback

      Nach der begeisternden Premiere im vergangenen Jahr hat das neunköpfige Ensemble von "Der Trainer muss weg" zum nächsten Showdown gebeten und am ersten von insgesamt sieben Abenden die Zuschauer im Deutschen Fußballmuseum begeistert.

      Erfolgreiches Comeback im Fußballmuseum hieß es am Freitagabend für die Herren von „Der Trainer muss weg“: Die Mannschaft um Fritz Eckenga und ARD-Moderator Peter Großmann bot dem begeisterten Publikum eine einzigartige Mischung aus Musik, Show und Kabarett. Präsentiert wurde dabei ein satirischer Rückblick auf das Fußballjahr 2019.  Die mit viel Witz dargebotenen Debatten über das aktuelle Sportgeschehen sorgten für große Erheiterung bei den 250 Zuschauern auf den ausverkauften Rängen im Deutschen Fußballmuseum. Sie gingen dorthin, wo es weh täte, wenn es nicht so komisch wäre.

      "Der Trainer muss weg" ist an insgesamt sechs weiteren Abenden im Deutschen Fußballmuseum zu sehen. Für die Auftritte am 30. November, am 1. Dezember und vom 4. bis zum 7. Dezember gibt es noch einige Karten online sowie an der Abendkasse. Anpfiff ist jeweils um 20 Uhr, der Einlass erfolgt ab 19 Uhr.

      Das Team tritt in folgender Aufstellung an: Fritz Eckenga, Peter Freiberg, Peter Großmann, Dirk Jöhle, Thomas Koch, Peter Krettek, Ullrich Meier, Uli Schlitzer und Mathias Schubert.

      Momentaufnahmen von "Der Trainer muss weg"

      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt

      Erst das Museum erkunden und dann zur Sportrevue? Kein Problem:

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser