Versteigerter Eckel-Nachlass im Deutschen Fußballmuseum zu sehen

Die wichtigsten Exponate aus dem Nachlass von Horst Eckel werden künftig im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zu sehen sein. Der Käufer der Objekte, der anonym bleiben will, überlässt die wichtigsten Stücke der Sammlung dem Museum als Dauerleihgabe.

Die Tochter von Horst Eckel hatte den gesamten Nachlass des Weltmeisterspielers im November 2022 versteigert. Darunter befand sich auch sein Trikot aus dem WM-Endspiel von 1954, das sich seit Eröffnung des Deutschen Fußballmuseums im Jahr 2015 in der Dauerausstellung befindet.

Künftig werden in Dortmund auch Eckels WM-Medaille und seine Fußballschuhe vom legendären 3:2-Sieg gegen Ungarn zu sehen sein. Horst Eckel war als jüngster und zuletzt verbliebener Spieler aus der ersten deutschen Weltmeisterschaftsmannschaft von 1954 am 3. Dezember 2021 im Alter von 89 Jahren verstorben.

Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums: „Horst Eckel wäre glücklich über diese Nachricht. Ihm war es eine Herzensangelegenheit, dass wir gerade Kindern und Jugendlichen mit seinem Trikot nicht nur Fußballgeschichte, sondern ebenso deutsche Nachkriegsgeschichte vermitteln. Aus diesem Grund hatte er uns damals sein wertvolles Trikot überlassen. Ich bin dem neuen Eigentümer der Objekte dankbar, dass er uns neben Trikot, Hose und Stutzen zusätzlich auch Horst Eckels Medaille und seine Endspielschuhe aus diesem historischen Finale überlässt. Damit bewahrt er ein wichtiges Kulturgut vor dem Verschwinden in die Anonymität und macht ein Stück Fußball- und Zeitgeschichte der Öffentlichkeit weiter zugänglich. Das ist großartig für unser Museum und für den Fußball in Deutschland.

Diese Seite teilen
URL

Premium Partner

  • adidas
  • Volkswagen

Partner

  • DEW21
  • Sparkasse
  • Bitburger

Projektpartner

  • DFB
  • Bundesliga
  • NRW
  • Stadt Dortmund

Förderer Sonderausstellung zur EM2024

  • BKM -Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Landeswappen NRW Kultur und Wissenschaft