Grings: drei unten, zwei oben

      Inka Grings hat im Fußballmuseum während des aktuellen Sportstudios beim berühmten Torwandschießen fast das Unmögliche möglich gemacht.

      Bild fehlt

      Drei unten, drei oben. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn noch nie ist es einem Gast der ZDF-Sendung gelungen, eben drei Mal unten und drei Mal oben zu treffen. Doch dann kam Inka Grings und ein Millionenpublikum hielt den Atem an.

      Als das aktuelle Sportstudio im Oktober 2019 anlässlich der feierlichen Aufnahme der Frauen in die HALL OF FAME Station im Deutschen Fußballmuseum machte, gelangen der 96-fachen Nationalspielerin überragende fünf Treffer mit den ersten fünf Schüssen. Die Chance, als erster Gast des Sportstudios sechsfach zu treffen, war gegeben. Grings scheiterte knapp, konnte sich aber über die bundesweiten Glückwünsche ob ihrer sensationellen Leistung sicher sein.

      Es war das Ende eines perfekten Tages für die Trainerin des SV Straelen. Kurz bevor ihr der sensationelle Coup an der Torwand gelang, wurde sie feierlich in die Gründungself der HALL OF FAME aufgenommen und inspizierte zuvor exklusiv die Ruhmeshalle im Deutschen Fußballmuseum.


      Auf ihrem Facebook-Profil zeigte sich Inka Grings im Nachhinein dankbar für den tollen Abend im Deutschen Fußballmuseum: „Im Fußballmuseum in Dortmund ist nun auch die Gründungself der Frauen mit einer eigenen „HALL OF FAME“ vertreten. Ich hatte einen Gänsehautmoment nach dem anderen. So fühlt es sich also an, wenn offiziell anerkannt wird, was wir Frauen für den deutschen Fußball geleistet haben. Natürlich hab ich direkt mal geguckt wo mein Name steht. Danke an die Verantwortlichen und an all unsere Fans über all die Jahre... Danke, dass ihr uns supportet habt.“

      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Bild fehlt
      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser