| DFB-Präsident Niersbach besucht Fußballmuseum|DFB-Präsident Niersbach besucht Fussballmuseum

Wolfgang Niersbach

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach im Deutschen Fußballmuseum.

Niersbach schaut sich die Halbzeitpause an: den Bereich Technik und Taktik.

Die Vorfreude wächst. In gut zwei Monaten wird das Deutsche Fußballmuseum eröffnet. Derzeit werden die Exponate in die beiden Ausstellungsetagen eingebracht. Wolfgang Niersbach zeigte sich bei einem Besuch am Königswall angetan vom Stand der Dinge und verriet, welches Exponat auf ihn die größte Anziehungskraft ausübt.|Die Vorfreude wächst. In gut zwei Monaten wird das Deutsche Fussballmuseum eröffnet.

 

#bild#Museumsdirektor Manuel Neukirchner führte den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes durch das rund 7000 qm große Gebäude. Dabei fühlte sich Niersbach wie kurz „vor Weihnachten. Der Adventskalender liegt vor einem und man will schnell alle Türchen öffnen.“ Noch sind es allerdings knapp 70 Tage, bis das Museum am 25. Oktober zum ersten Mal dem breiten Publikum zugänglich ist. Zeit, die laut Manuel Neukirchner auch notwendig ist. „Wir sind auf die Zielgerade eingebogen, aber es wartet noch eine Menge Arbeit auf uns. Jetzt ist Stehvermögen gefragt.“

Doch auch wenn noch nicht alle Museumsbereiche fertiggestellt sind und viele Erinnerungsgegenstände aus über 100 Jahren deutscher Fußballgeschichte noch im Depot lagern, ist Wolfgang Niersbach bereits mehr als angetan vom Status Quo. „Schon das Dreiviertelfertige fasziniert mich. Schnell sind die Erinnerungen wieder da – an unglaubliche Momente aus der deutschen Länderspielgeschichte.“

Was den DFB-Präsidenten ganz besonders bewegt hat und wie es derzeit im Deutschen Fußballmuseum ausschaut, ist im diesem #video:11902:Video# zu sehen.

Teilen:
Share this page
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2019