| Fußballmuseum den Medien vorgestellt|Fussballmuseum den Medien vorgestellt

Die Ausstellung des Deutschen Fußballmuseums ist am Montag, 19. Oktober, den Medien präsentiert worden. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau führten gemeinsam mit Museumsdirektor Manuel Neukirchner sechs Tage vor der offiziellen Eröffnung rund 160 Journalisten durch die Räumlichkeiten der neuen Erlebniswelt des deutschen Fußballs. Bei dem 90-minütigen Rundgang wurden erstmals alle Ausstellungsbereiche vollständig in Betrieb genommen.|Wolfgang Niersbach und Ullrich Sierau führten gemeinsam mit Manuel Neukirchner sechs Tage vor der offiziellen Eröffnung rund 160 Journalisten durch die Dauerausstellung.

#bild#Wolfgang Niersbach sagt: „Das Deutsche Fußballmuseum ist ein Jahrhundertwerk unseres Verbandes, das ohne die WM 2006 nicht denkbar wäre. Das ‚Sommermärchen‘ ist ideeller Ausgangspunkt für das Vorhaben, deutsche Fußballgeschichte mit ihren vielen unvergessenen Momenten an einem zentralen Ort zu bewahren. Die Ausstellung ist eine beeindruckende Zeitreise. Persönlich fasziniert mich insbesondere die Inszenierung der WM von 1954. Fritz Walter und die Helden von Bern sind die Idole meiner Kindheit, denen ich hier beinahe hautnah wieder begegne.“

Ullrich Sierau blickt auf die Projektphase der vergangenen Jahre zurück: „Ich möchte mich beim DFB für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit bedanken. Auch schwierige Situationen während der Rohbauarbeiten haben wir gemeinsam mit großer Souveränität gemeistert. Das Deutsche Fußballmuseum ist eine Attraktion für unsere Stadt und die Region. Es wird sich auszahlen, dieses Projekt mit Alleinstellungsmerkmal nach Dortmund geholt zu haben.“

#bild#Museumsdirektor Manuel Neukirchner verweist auf die Besonderheiten der Ausstellungskonzeption: „Die Wechselwirkung von unseren rund 1.600 Exponaten mit der Szenografie und Architektur realisiert ein sehr erlebnisorientiertes, interaktives und emotionales Ausstellungserlebnis. Die ganze thematische Vielfalt des Fußballsports und seine komplexen gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökonomischen Effekte werden in einer klaren, leicht verständlichen Anordnung vermittelt. Auf diese Weise ist ein neuer „Ballfahrtsort“ für den deutschen Fußball entstanden.“

Das Deutsche Fußballmuseum eröffnet am kommenden Sonntag, 25. Oktober. Tickets können im Vorverkauf über fussballmuseum.de gebucht werden. Hier geht es zur Bildergalerie zum Medientermin.

Teilen:
Share this page
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2019