Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vertriebspartner

Allgemeine Geschäftsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum gGmbH (im Folgenden „DFM“ genannt) für den Verkauf von Eintrittskarten (im Folgenden „Tickets“ genannt) zum Besuch der Dauerausstellung im Online- und im Tageskassenverkauf sowie für den Verkauf von Tickets für weitere Veranstaltungen und Angebote des DFM, u.a. Sonderausstellungen, Führungen, Kulturveranstaltungen, Begleitmaterialen und Cateringprodukte.

1. Geltungs- und Anwendungsbereich

Für den Erwerb und die Verwendung von Tickets zum Besuch des DFM über das Internet (www.fussballmuseum.de) und über den Tageskassenverkauf bzw. das Ticketservice-Team gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB") und die Hausordnung des DFM, welche Ihnen nach dem Online-Kauf mit der Bestätigungs-E-Mail zugesandt werden und im Eingangsbereich zur Einsicht vorliegen. Durch Bestellung, Erwerb oder Verwendung eines Tickets akzeptiert der jeweilige Besteller, Erwerber bzw. Inhaber die Geltung dieser AGB und der Hausordnung.

2. Zustandekommen und Inhalt von Verträgen

2.1. Dauerausstellung und Sonderausstellung

Der Vertragspartner für Bestellung von den unter Punkt 1 aufgeführten Tickets ist die DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum gGmbH.

Vertragliche Beziehungen kommen ausschließlich zwischen dem DFM und dem rechtmäßigen Karteninhaber zustande.

Der Kauf erfolgt für registrierte Partner/Unternehmen im Geschäftskunden-Portal unter www.fussballmuseum.de/geschaeftskunden. Beim Kauf über den Onlineshop werden je nach Kundenwunsch die Tickets kostenlos als eTicket (Datei im PDF-Format) per E-Mail versendet oder gegen Aufpreis Originaltickets per Post verschickt. Eine Hinterlegung von Tickets im Deutschen Fußballmuseum ist nicht möglich.

Bei Bestellungen der Tickets zum Selbstausdrucken erfolgt die Beendigung des Bestellvorgangs im Online-Shop des DFM unter www.fussballmuseum.de/geschaeftskunden mittels Bestätigung des Dialogbuttons „Bestellung abschließen“. Der Eingang der Bestellung wird unverzüglich durch das DFM bestätigt. Der Vertrag kommt mit Annahme der Bestellung durch das DFM zustande. Die Annahme erfolgt per E-Mail durch Übersendung einer Bestellbestätigung oder die Übersendung der eTickets im PDF-Format an die vom Besteller angegebene E-Mail-Adresse.

2.2. Reservierungsoption und Buchungsfrist

Buchungen im Geschäftskunden-Portal können bis zu 8 Tage vor dem Museumsbesuch kostenfrei verändert (Zubuchung/Reduktion von Tickets) bzw. storniert werden. Genau 7 Tage vor dem Besuchstermin werden Reservierungen automatisch in verbindliche Buchungen umgewandelt. Nachträgliche Änderungen (Zubuchungen/Reduktion von Tickets) zu einer bereits bestehenden Buchung inklusive aller zusätzlich buchbaren Angebote sind dann nicht mehr möglich. Weitere Tickets können dann nur noch über eine Neubuchung (vorbehaltlich ausreichender Ticketkapazitäten) erfolgen. Nach Buchung können die Tickets und alle zusätzlich buchbaren Angebote weder geändert noch zurückgekommen werden. Die Geltendmachung von gesetzlichen Widerrufs-, Gewährleistungs- und Anfechtungsrechten bleibt unberührt.

2.3. Sonderregelung bei Gruppenbuchungen

Wenn die Anzahl der tatsächlich erschienenen Besucher gegenüber der gebuchten Anzahl nach unten abweicht, leistet das DFM keine Erstattung. Weichen die tatsächlich zum Termin erschienene Anzahl oder Zusammensetzung an Besuchern ab, übernimmt das DFM keine Gewähr dafür, dass sämtlich erschienene Teilnehmer die in den Verkaufsangaben erwähnten Zusatzleistungen erhalten. Mündliche Nebenabreden oder nachträgliche Änderungen sind nur verbindlich, wenn diese vom DFM schriftlich bestätigt worden sind.

2.4. Sonderregelung bei der Buchung von Gastronomieangeboten

Wenn die Anzahl der tatsächlich erschienenen Besucher gegenüber der gebuchten Anzahl nach unten abweicht, leistet das DFM keine Erstattung.

3. Reklamationen

3.1. Der Besteller ist verpflichtet, die Bestätigungs-E-Mail und/oder den Zugang der eTicketdateien oder der übergebenen bzw. übersendeten Tickets auf Richtigkeit in Bezug auf Anzahl, Preise, Besuchsdatum und Zutrittszeitraum oder Veranstaltungsdatum zu prüfen. Eine Reklamation hat unverzüglich (binnen dreier Arbeitstage) nach Erhalt der Tickets bzw. der Dokumente, jedoch vor dem Besuchstermin schriftlich per E-Mail oder auf dem Postweg an die unter Ziffer 17 genannte Kontaktadresse zu erfolgen. Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Übertragungsprotokoll der E-Mail. Nach Ablauf der Reklamationsfrist bestehen keine Ansprüche auf Rücknahme oder Neubestellung der Tickets.

3.2. Verkauf von Waren Soweit nicht anders vereinbart ist, werden dem Besucher Waren (z.B. Begleithefte für die Museumsrallye) in handelsüblicher Qualität und Ausführung unter Berücksichtigung fabrikationsbedingter Toleranzen für Abmessungen, Gewichte und Gütebedingungen geliefert bzw. im DFM vor Ort übergeben.

Sollten vom DFM gekaufte Waren offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, so reklamieren Sie diese bitte sofort gegenüber unseren Mitarbeitern. Das Versäumnis dieser Reklamation hat allerdings keine Konsequenzen für Ihre gesetzlichen Ansprüche. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen und nach Ihrer Wahl die gesetzlichen Ansprüche auf Nacherfüllung und auf Mangelbeseitigung.  

4. Zahlungsmodalitäten/Zahlungsverzug

Bestellungen werden grundsätzlich mit den im OLS aufgeführten Bezahlarten ausgeführt. Sollte die Bezahlung aus vom Besteller/Käufer zu vertretenden Gründen nicht erfolgreich durchgeführt werden - z.B. keine ausreichende Kreditkarten- bzw. Kontodeckung vorliegen, eine Rücklastschrift oder ähnliches durch den Besteller/Käufer vorgenommen werden - ist das DFM berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen bzw. die entsprechenden Tickets elektronisch zu sperren. In begründeten Fällen wird ein Mahnverfahren durch ein beauftragtes Inkasso-Unternehmen beauftragt. Die Geltendmachung weiteren Schadensersatzes (Storno-, Rückbuchungsgebühren etc.) bleibt ausdrücklich vorbehalten.

5. Hausordnung und Benutzung des DFM

5.1. Der Erwerb eines Tickets zum Besuch des DFM berechtigt zur Inanspruchnahme aller Leistungen, die im Zeitpunkt des Besuches angeboten werden, mit Ausnahme der Leistungen, für die gemäß gesonderter Hinweise am Kaufprozess ein zusätzliches Entgelt gefordert wird (z.B. Führungen, Besuch der Sonderausstellung).

5.2. Der Besucher hat keinen Anspruch darauf, dass zum Zeitpunkt seines Besuches sämtliche Leistungen tatsächlich angeboten werden, auf deren Vorhandensein, in welcher Form auch immer, durch das DFM hingewiesen wurde. Gründe hierfür können beispielsweise Änderungen oder technische Aktualisierungen in den Ausstellungsbereichen sein. Das DFM wird auf nicht verfügbare Leistungen am Eingang zum DFM sowie über seine Website hinweisen, sobald eine längerfristige Nichtverfügbarkeit feststeht. Auf die kurzfristige Nichtverfügbarkeit einzelner Leistungen wird am Ort der Leistung hingewiesen. Die individuelle Verfügbarkeit ist von der jeweiligen Besuchernachfrage abhängig und kann deshalb vom DFM nicht gewährleistet werden.

5.3. Der Besucher ist verpflichtet, die Verhaltensregeln, auf die am Vorplatz und am Eingang im Rahmen der Hausordnung hingewiesen wird, einzuhalten. Bei Nichteinhaltung der Verhaltensregeln aus der Hausordnung ist das DFM berechtigt, neben der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen den jeweiligen Besuchern die Besuchsberechtigung zu entziehen und aus dem DFM zu verweisen.

5.4. Zur Hausordnung des DFM erhalten alle Besteller/Käufer im Online-Vorverkauf einen Hinweis in der Bestätigungs-E-Mail. Zudem ist die Hausordnung im Vorplatzbereich und Gebäude des DFM ausgelegt und wird vom Besucher anerkannt. Eine Nichtbeachtung der Hausordnung kann zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung führen. Die entsprechenden Tickets verlieren dabei ihre Gültigkeit und können vom DFM eingezogen bzw. elektronisch gesperrt werden. Hier finden Sie die vollständige Hausordnung.

6. Ticketversand

Je nach Wunsch und abhängig vom Ticketangebot erhält der Besteller im Online-Vorverkauf das Ticket per kostenloser E-Mail-Zusendung als eTicket (Datei im PDF-Format) oder gegen Aufpreis per Paketversand. Eine Hinterlegung von Tickets im DFM ist nicht möglich.

6.1. Die Versendung von eTickets erfolgt an die vom Besteller angegebene E-Mail-Adresse im PDF-Format. Der Versand einer weiteren Eintrittskarte per Post erfolgt in diesem Falle nicht.  

6.2. Der Paketversand von Tickets (und der weiteren Angebote) erfolgt auf Kosten und Gefahr des Käufers. Das Risiko eines Verlusts oder einer Beschädigung der Tickets beim Versand trägt der Käufer, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten des DFM oder der von ihm beauftragten Personen vor. Die Auswahl des Versandunternehmens erfolgt durch das DFM.

7. Verlust, Rücknahme und Erstattung von Tickets

7.1. Tickets nach der verbindlichen Buchung sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen, es erfolgt somit keine Rücknahme.

7.2. Bei Verlust (verloren gegangene, gestohlene oder zerstörte Tickets) wird kein Ersatz geleistet. Zerstörte Tickets werden im Einzelfall und nach Prüfung nur Zug um Zug gegen Nachweise, z.B. durch Vorlage der Originaltickets, gegen eine Bearbeitungsgebühr und gegebenenfalls einen Tageskassenaufschlag nachgedruckt, d.h. neu ausgestellt. Ein Rechtsanspruch auf diese Vorgehensweise besteht nicht und obliegt der freien Entscheidung des DFM im Einzelfall.

7.3. Sonderregelung Schließung der Ausstellungsbereiche Sollte das DFM auf Grund einer Programmänderung zum bereits vom Besucher gebuchten Termin ganz oder teilweise geschlossen werden, behält sich das DFM vor, den Besuchern eine Ersatz- oder Rückvergütungsleistung anzubieten.

Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2017