NIEMALS VERGESSEN!

Das Online-Lexikon verfolgter jüdischer Fußballer

Bis 1933 waren Menschen jüdischer Herkunft ein selbstverständlicher Teil der deutschen Fußballkultur. Juden waren gefeierte Spieler, geachtete Funktionäre und großzügige Förderer und Fans in ihren Vereinen. Ohne sie wäre der schnelle Aufstieg Deutschlands zu einer Fußball-Großmacht unmöglich gewesen.

Mit der Machtübernahme der NSDAP wurde diese Vielfalt jäh zerstört. Die jüdischen Spieler wurden bereits seit dem Frühjahr 1933 aus ihren Klubs ausgeschlossen und vielfach bis in die jüngste Vergangenheit hinein vergessen.

Dieses Online-Lexikon lässt die Erinnerung an die jüdischen Wurzeln der deutschen Fußballgeschichte wieder lebendig werden. Damit soll auch ein Zeichen gegen jede antisemitische und rassistische Tendenz im heutigen Fußball gesetzt werden. Das Lexikon ist der zentrale virtuelle Gedenkort des deutschen Fußballs. Jeder kann mitmachen und eigene Beiträge einsenden, so dass diese Plattform immer weiter wächst.

Videoquelle: Ausschnitte aus dem Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft 1910 zwischen dem Karlsruher FV und Phoenix Karlsruhe. Zu sehen sind u.a. die beiden deutschen Nationalspieler jüdischer Herkunft Gottfried Fuchs und Julius Hirsch.

Diese Seite teilen
URL