Quelle: FCA-Archiv

Isidor Einstoß

Geboren 1909
Spieler

, Quelle: FCA-ArchivIsidor "Isi" Einstoß spielte wie sein älterer Bruder Max in seiner Jugend beim BC Augsburg, dem Vorgängerverein des FC Augsburg. Er galt als ausgezeichneter Sportler, nicht nur im Fußball, sondern vor allem auch im Handball und in der Leichtathletik. So spielte er in seiner Jugend auch für die Handballabteilung des Schwimm-Vereins Augsburg.

Im August 1925 wechselte diese geschlossen zum VfL Teutonia Augsburg. 1932 schlossen sich dessen Handball- und Leichtathletik-Abteilungen schließlich dem BC Augsburg an – und Einstoß kehrte zum BCA zurück, wo er einst mit Fußballspielen begonnen hatte. Seine Eltern, die in der Augsburger Wertachstraße ein Kaufhaus geführt hatten, unterstützten den BC Augsburg zudem als Sponsoren. Bereits kurz nach seiner Rückkehr zum BCA wurde er im Januar 1933 bei der Jahreshauptversammlung des Leichtathletik-Abteilung zum Spielausschussvorsitzenden gewählt. Mehrfach wurde "Isi" in der Stadtauswahl der Handballer eingesetzt, letztmals spielte er für diese am 5. März 1933, kurze Zeit später wurden die Sportverbände gleichgeschaltet und Juden mussten die Sportvereine verlassen.

Um nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten weiterhin Sport treiben zu können, schloss sich Isidor Einstoß gemeinsam mit seinen Geschwistern Leopold und Frieda dem jüdischen Sportverein "Private Tennisgesellschaft Augsburg" (PTGA) an, dessen Gründungsjahr nicht bekannt ist. Innerhalb der PTGA glänzte er als Kurzstreckenläufer und galt im Handball überregional als "famoser Mittelstürmer". Zudem spielte er auch passabel Tischtennis und Fußball.

Noch rechtzeitig vor den ersten Deportationen 1941 aus Augsburg in die Konzentrationslager, wanderte er 1939 mit seiner Familie nach Argentinien aus, wo Bruder Max bereits Anfang der 30er Jahre seinen neuen Lebensmittelpunkt gefunden hatte.

Nach dem Krieg soll es wieder Kontakt zwischen Einstoß und seinen ehemaligen Mannschaftskameraden beim BCA gegeben haben, weitere Informationen über den Lebensweg von Isidor Einstoß sind jedoch nicht überliefert. In der Festschrift zum 50-jährigen Bestehen des BC Augsburg (1957) wird an die erfolgreiche Olympische Staffel (Leichtathletik) mit Isidor Einstoß erinnert. Zudem soll er auch als Weitspringer sportliche Erfolge gefeiert haben.

Autor: Matthias Bitzl

Literaturverweise
Benigna Schönhagen: "Wie eine Insel im braunen Meer", Lorenz Pfeiffer/Henry Wahlig: "Jüdische Fußballvereine im nationalsozialisitischen Deutschland", Festschrift "50 Jahre BCA", 11FREUNDE: "Verlorene Helden"
Diese Seite teilen
URL
Kratom.org