Herbergers Welt der Bücher – Die unbekannten Seiten der Trainer-Legende

Anlässlich des 120. Geburtstages von Sepp Herberger zeigt das Deutsche Fußballmuseum vom 26. März bis zum 5. November die Sonderausstellung „Herbergers Welt der Bücher – Die unbekannten Seiten der Trainer-Legende.“ Sie beleuchtet das Leben und Wirken des „Chefs“ aus ungewöhnlicher Perspektive anhand ausgewählter Werke seiner rund 1.500 Bücher umfassenden Bibliothek.

Ausgangspunkt der Ausstellung ist Sepp Herbergers außergewöhnliche Bildungsgeschichte. Als Arbeiterkind der Spiegelkolonie des Mannheimer Waldhofs besuchte er für vier Jahre die Volksschule und wurde als Klassenbester für das Gymnasium vorgeschlagen. Der Schulwechsel kam jedoch aufgrund des Todes von Herbergers Vater nicht zustande, da die Mutter ohne das väterliche Einkommen das Schulgeld nicht aufbringen konnte. Herberger beendete seine Schulzeit auf der Volksschule. Sein Ziel, einen akademischen Abschluss zu erlangen, verlor er aber nie aus den Augen. Fortan erwies er sich als fleißiger Autodidakt.

In Sepp Herbergers Nachlass finden sich rund 1.500 bisher weitgehend unbeachtete Bücher. Diese umreißen ein vielfältiges Themenspektrum und verdeutlichen durch zahlreiche persönliche Kommentare und Notizen seine akribische Arbeitsweise. Die Sonderausstellung arbeitet verschiedene Eigenschaften heraus, die Herberger als Trainer, aber auch als Mensch ausgemacht haben und spürt gleichzeitig deren Grundlagen in seiner Bücherwelt auf.

Herbergers einzigartige, fast philosophische Fähigkeit, Weisheiten und Lehrsätze zu formulieren, spiegelt sich beispielsweise in zahlreichen Büchern über Sprache und Philosophie, ganz besonders aber in den Büchern des Kommunikationstrainers Dale Carnegie wider. Dieser liefert ihm Ansätze für seine prägnanten Kernsätze. Das bei Carnegie unterstrichene Zitat „Ein Sandkorn nach dem anderen. Eine Aufgabe nach der anderen.“ verweist etwa auf Herbergers berühmte Sprüche „Der nächste Gegner ist immer der schwerste.“ oder „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“

Auch die Grundlagen von Herbergers strategischem Geschick finden sich in seiner Bibliothek wieder. Er studiert zahlreiche militärtheoretische Bücher und bedient sich auch Denkmustern aus anderen Sportbereichen wie dem Schachspiel oder der Fechtkunst. So findet er Ideen zur Mannschaftsführung in einem Werk über Machiavelli, Ansätze zur Guerilla-Taktik in einem Buch von Mao Tse-Tung oder Grundbegriffe der „Strategie“ in den Gedanken des preußischen Generals Carl von Clausewitz.

Das letzte Werk, das in Herbergers Bibliothek Eingang fand, war im Übrigen die Satzung der nach ihm benannten DFB-Stiftung, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert.

Im Zuge der Sonderausstellung erscheint das Buch: Herbergers Welt der Bücher – Die unbekannten Seiten der Trainer-Legende, Manuel Neukirchner (Hrsg.), Verlag die Werkstatt, 19,95 Euro, ISBN 978-3-7307-0340-3

Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.
Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung