DFL zu Gast

      Manuel Neukirchner und DFL-Vize Peter Peters tauschen sich über das entstehende Fußballmuseum aus.

      Stiftung und Liga trafen sich zum ersten Meinungsaustausch

      Vertreter der Stiftung DFB-Fußballmuseum und der DFL Kommission Fußballmuseum trafen am Donnerstag zur ersten gemeinsamen Sitzung in Dortmund zusammen. Beide Seiten verständigten sich darauf, den Dialog zwischen den Gremien zu intensivieren und einen gegenseitigen Informationsaustausch für die Zukunft zu etablieren.

       

      #bild#„Die Liga steht deutlich hinter der Idee der Ausgestaltung eines nationalen Fußballmuseums“, bekräftigte Liga-Vizepräsident Peter Peters. „Dort, wo es Sinn macht, werden wir uns gerne in die Planungen einbringen.“

      Nach der Präsentation des aktuellen Projektfortschritts durch Dr. Stefan Klessmann  und Professor Lutz Engelke vom szenografischen Planungsbüro Triad Berlin ergänzte Ligavorstand Tom Bender: „Die szenografischen Einfälle und die vorgesehene Ausstellungsdramaturgie sind schon beeindruckend. Als Interessenvertretung der Bundesligavereine freuen wir uns sehr auf ein konstruktives Miteinander mit den Kollegen  aus Dortmund, damit das Fußballmuseum zu einem attraktiven Anziehungspunkt für die Fans aus ganz Deutschland wird.“

      Eine Fußball-Persönlichkeit, dessen Präsenz im zukünftigen Museum selbstverständlich ist, saß als DFL-Kommissionsmitglied ebenfalls mit am Sitzungstisch. Rainer Bonhof, Weltmeister von 1974 und im Finale von München gegen die Niederlage herausragender Vorlagengeber zum entscheidenden Tor durch Gerd Müller, gab viele interessante Anregungen zur Darstellung der Fußballgeschichte, die er als Aktiver maßgeblich mitgeschrieben hat.

      #bild#Komplettiert wurde die Runde von Seiten der DFL durch BVB-Marketingdirektor Carsten Cramer, DFL-Marketingleiter Björn Conrad und Ulrich Ruf, Finanzvorstand des VfB Stuttgart. Des weiteren gehören der DFL-Kommission Joachim Hilke (Hamburger SV) und Andreas Jung (FC Bayern München) an.

      Die Stiftung DFB-Fußballmuseum war vertreten durch Knut Hartwig, Leiter Medien und Kommunikation, Kurator Julian Oppmann und  Geschäftsführer Manuel Neukirchner, der am  Ende resümierte: „Die Geschichte der Bundesliga mit ihren vielen Traditionsvereinen  wird ein wichtiger Bestandteil unsere Dauerausstellung. Deshalb ist für uns der Informationsaustausch mit der DFL von großer Bedeutung.“

      Weltmeister Rainer Bonhof ist sehr interessiert an dem neuen Kulturformat.

      DFL-Kommissionsmitglied Tom Bender.

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser