Streich_IMAGO__Kruczynski.jpg

      Joachim Streich

      *13. April 1951, Wismar          
      † 16. April 2022, Leipzig
      Sturm
       

      Stationen als Spieler:

      1969-1975   Hansa Rostock
      1975-1985   1. FC Magdeburg

          

      Verein:
      378 Spiele, 229 Tore (DDR-Oberliga)

      Erfolge:
      DDR-Pokalsieger: 1978, 1979, 1983

      Nationalmannschaft DDR:

      102 Spiele, 55 Tore

      Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner: 1972

      Joachim Streich ist der erfolgreichste Torjäger in der Geschichte des DDR-Fußballs. Mit 229 Treffern avancierte er zum Rekordtorschützen der dortigen höchsten Spielklasse. Auch seine 55 Tore für die Nationalmannschaft bedeuten eine ewige Bestmarke, ebenso wie seine 102 Länderspiel-Einsätze unübertroffen sind. Bei seinem Herzensverein Hansa Rostock schon sehr erfolgreich, begann nach seinem Wechsel zum 1. FC Magdeburg im Jahr 1975 Streichs beste Zeit. Viermal sicherte sich der Mittelstürmer in den folgenden Jahren den Titel des Torschützenkönigs der DDR-Oberliga, gewann dreimal den FDGB-Pokal und wurde zweimal zum Fußballer des Jahres gewählt. Mit der Nationalmannschaft errang er den größten Erfolg bei den Olympischen Spielen 1972 in München durch den Gewinn der Bronze-Medaille. Wegen seiner Treffsicherheit wurde er auch „Gerd Müller des Ostens“ genannt. Nur wenige Monate nach seiner Wahl in die HALL OF FAME des deutschen Fußballs verstarb Joachim Streich im Alter von 71 Jahren. Für die geplante Preisverleihung hatte er voller Stolz schon zugesagt.

      Die HALL OF FAME des deutschen Fußballs ist auf Initiative des Deutschen Fußballmuseums gegründet worden. Im November 2018 und Januar 2019 haben führende Sportjournalistinnen und Sportjournalisten die Gründungsmannschaften der Männer und Frauen gewählt. Die Jurymitglieder waren aufgerufen, ihre Spieler- und Trainerpersönlichkeiten des deutschen Männer- und Frauenfußballs zu berufen. Genannt werden durften Spielerinnen und Spieler, die für deutsche Auswahlmannschaften spielberechtigt waren und deren Karriereende mindestens fünf Jahre zurückliegt. Die HALL OF FAME würdigt die größten Legenden des deutschen Fußballs erstmals zentral an einem Ort. Sie ist Teil der Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Am 1. April 2019 eröffnet, ist so eine dauerhafte Pilgerstätte für alle Fußballfans entstanden. Die Jury entscheidet im jährlichen Rhythmus über weitere Neuaufnahmen aus dem Männer- und Frauenfußball.

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • DEW21
      • Sparkasse
      • Bitburger

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer Sonderausstellung zur EM2024

      • BKM -Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
      • Landeswappen NRW Kultur und Wissenschaft