Kohler111.jpg

      Jürgen Kohler

      *06. Oktober 1965, Lambsheim
      Abwehr

      Stationen als Spieler:

      1983–1987 SV Waldhof Mannheim     
      1987–1989 1. FC Köln     
      1989–1991 FC Bayern München
      1991–1995 Juventus Turin
      1995–2002 Borussia Dortmund

      Verein:
      398 Spiele, 28 Tore (Bundesliga)
      102 Spiele, 8 Tore (Serie A, Italien)

      Erfolge:

      Deutscher Meister: 1990, 1996, 2002
      Italienischer Meister: 1995
      Italienischer Pokalsieger: 1995
      Weltpokalsieger: 1997
      UEFA-Champions-League-Sieger: 1997
      UEFA-Cup-Sieger: 1993

      Nationalmannschaft:
      105 Spiele, 2 Tore

      Weltmeister: 1990
      Europameister: 1996
      Vize-Europameister: 1992

      Jürgen Kohler zählt zu den erfolgreichsten deutschen Fußballern überhaupt. Nach Stationen bei Waldhof Mannheim und dem 1.FC Köln gewann der Abwehrspezialist 1990 in Diensten von Bayern München seinen ersten Titel. Im gleichen Jahr wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister. Seine Erfolgsserie setzte Kohler dann bei Juventus Turin fort, zunächst auf internationaler Ebene mit dem Gewinn des UEFA-Cups.  Später heimste er dann auch die Titel in den nationalen Wettbewerben Meisterschaft und Pokal ein. Bei Borussia Dortmund prägte er schließlich mit den anderen Italien-Rückkehrern Karl-Heinz Riedle, Stefan Reuter, Andreas Möller und Matthias Sammer die erfolgreichste Ära der Vereinsgeschichte, die 1997 im Triumph in der Champions League und im Weltpokal-Sieg gipfelte. Auch am Gewinn des EM-Titels der Nationalmannschaft 1996 in England war Kohler beteiligt, stand aber nach dem ersten Gruppenspiel gegen Tschechien verletzungsbedingt für den weiteren Turnierverlauf nicht mehr zur Verfügung. Der nimmermüde Zweikämpfer konnte auch Abstiegskampf. Mit einem Treffer gegen den VfB Stuttgart trug Kohler am drittletzten Spieltag der Saison 1999/2000 entscheidend zum Klassenerhalt des BVB bei.  Zum Karriereende im Jahr 2002 verabschiedete sich Kohler noch einmal standesgemäß mit dem Deutschen Meistertitel.

      Die HALL OF FAME des deutschen Fußballs ist auf Initiative des Deutschen Fußballmuseums gegründet worden. Im November 2018 und Januar 2019 haben führende Sportjournalistinnen und Sportjournalisten die Gründungsmannschaften der Männer und Frauen gewählt. Die Jurymitglieder waren aufgerufen, ihre Spieler- und Trainerpersönlichkeiten des deutschen Männer- und Frauenfußballs zu berufen. Genannt werden durften Spielerinnen und Spieler, die für deutsche Auswahlmannschaften spielberechtigt waren und deren Karriereende mindestens fünf Jahre zurückliegt. Die HALL OF FAME würdigt die größten Legenden des deutschen Fußballs erstmals zentral an einem Ort. Sie ist Teil der Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Am 1. April 2019 eröffnet, ist so eine dauerhafte Pilgerstätte für alle Fußballfans entstanden. Die Jury entscheidet im jährlichen Rhythmus über weitere Neuaufnahmen aus dem Männer- und Frauenfußball.

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • DEW21
      • Sparkasse
      • Bitburger

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer Sonderausstellung zur EM2024

      • BKM -Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
      • Landeswappen NRW Kultur und Wissenschaft