Presseinformationen zum Deutschen Fußballmuseum

      Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Haus. Hier finden Sie Ansprechpartner, Fotos und Logos, Pressemitteilungen und Daten und Fakten rund um das Deutsche Fußballmuseum. Sollten Sie Bewegtbildmaterial benötigen, wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns.

      Das Deutsche Fußballmuseum bietet sich auch als Recherche- und Drehort an. Sehr gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche mit einer Arbeitskarte. Bitte schreiben Sie uns zur Bearbeitung Ihrer Akkreditierung eine E-Mail mit folgenden Informationen: Auftraggeber, Art und Umfang der Recherche, Terminwunsch. Sollten Sie Interesse am Fußballmuseum als Drehort bzw. Kulisse haben, melden Sie sich gerne direkt bei uns.

      Eintritt für Journalisten (ohne Rechercheauftrag): Gegen Vorlage Ihres Presseausweises (DJV, dju, BDZV, VDZ, Freelens, VDS) erhalten Journalisten ermäßigten Eintritt ins Deutsche Fußballmuseum. Der ermäßigte Eintrittspreis gilt nicht für Familienmitglieder und andere Begleitpersonen.

      Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen – wir helfen Ihnen gerne weiter.

      Kontakt: Ansprechpartner für Journalisten

      Knut Hartwig Redaktion
      E-Mail
      0231 476466-15
      Sven Hausmann Social Media
      E-Mail
      0231 476466-78
      Gisela Hockenjos Dokumentation
      E-Mail
      0231 476466-31
      Nils Hotze Kommunikation
      E-Mail
      0231 476466-26
      Jens Krömer Online-Kommunikation
      E-Mail
      0231 476466-32
      Lars Sundermann Volontariat
      E-Mail
      0231 476466-36

      Pressebilder und Logos

      Die an dieser Stelle veröffentlichten Bilder und Logos dürfen zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Medienarbeit des Deutschen Fußballmuseums honorarfrei verwendet werden. Bitte beachten Sie die Quellenangabe bei der Veröffentlichung. In Zweifelsfällen kontaktieren Sie uns bitte schriftlich vor der Veröffentlichung.

      Aktuelle Pressemitteilungen

      Bild fehlt

      Das Deutsche Fußballmuseum hat am Samstag im Rahmen des Gedenkes an die Zerschlagung der jüdischen Sportbewegung durch das NS-Regime vor 81 Jahren ein…

      Bild fehlt

      Das Deutsche Fußballmuseum hat erstmals seinen Kurzgeschichtenpreis vergeben. Das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro teilen sich Kristina Jovanovic und…

      Bild fehlt

      Weltmeister Andreas Brehme, Pit Gottschalk und Manuel Neukirchner präsentieren das Buch auf der Frankfurter Buchmesse

      Bild fehlt

      Fachjury wählt Kahn, Dörner, Overath, Klinsmann und Schön! Auf Initiative des Deutschen Fußballmuseums haben führende Sportjournalisten des Landes…

      Bild fehlt

      Aufnahme der Gründungself der Frauen in die HALL OF FAME. Silvia Neid und Co. nehmen Awards in Dortmund persönlich entgegen.

      Bild fehlt

      Horst Eckel, der letzte noch verbliebene „Held von Bern“, hat am Mittwoch im Deutschen Fußballmuseum die Sonderausstellung „Post vom Chef – Herbergers…

      Daten und Fakten zum Deutschen Fußballmuseum

      An dieser Stelle finden Journalistinnen und Journalisten einige Angaben über unser Haus.

      Entstehungsgeschichte

      Bereits zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Fußball-Bundes im Jahr 2000 verwirklichte der Verband ein anspruchsvolles Ausstellungskonzept im Gasometer in Oberhausen. Die Ausstellung „Der Ball ist rund“ lockte innerhalb von fünf Monaten mehr als 200.000 Besucher an und untermauerte die Bedeutung des Fußballs als gesellschaftliches Kulturgut.

      Nach der erfolgreichen Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland war für den DFB der passende Zeitpunkt gekommen, die Idee von einer Dauerausstellung umzusetzen. Der Wunsch, die Erinnerung an die Heim-WM in attraktiver Form darzustellen, gab den Ausschlag dafür, eine Erlebniswelt zur deutschen Fußballgeschichte zu errichten.

      Um die Vergabe des Standortes gingen die zwölf Austragungsstädte der WM 2006 und zwei Initiativbewerbungen aus Karlsruhe und Oberhausen ins Rennen. Mit dem Tendenzbeschluss für das Ruhrgebiet würdigte das DFB-Präsidium die besonderen Anstrengungen des Landes Nordrhein-Westfalen bei den Stadionneu- und umbauten für die WM 2006. Das Deutsche Fußballmuseum fand nach einer Abstimmung auf einem außerordentlichen DFB-Bundestag im Jahr 2009 schließlich in Dortmund seine Heimat. In einer Region mit großer Fußball-Begeisterung, in der eine Vielzahl an Traditions-Clubs und Menschen angesiedelt ist, die den Fußball seit seinen Anfängen geprägt haben.

      Nach insgesamt sechsjähriger Planungs- und Bauphase eröffnete das Deutsche Fußballmuseum im Oktober 2015 in zentraler Innenstadtlage und entwickelte sich auf Anhieb zu einem der besucherstärksten Museen der Rhein-Ruhr-Region.

      Mehr als eine Ausstellung

      Rund 1.600 Exponate und insgesamt 25 Stunden Filmmaterial sind auf dem interaktiven und multimedialen Rundgang zu entdecken. Das 3D-Kino, die Schatzkammer mit den bedeutendsten Trophäen, eine Reporterkabine und vieles mehr lassen Fanherzen höherschlagen. Die Besucherinnen und Besucher wandeln von einem Gänsehauterlebnis, von einem großen Fußballmoment zum nächsten. Jeder für sich wird in seiner ganzen Emotionalität erlebbar.

      Darüber hinaus stoßen die Gäste auf Kapitel in der 140-jährigen Fußballgeschichte, die nachdenklich machen und Erinnerungen nicht nur wecken, sondern wachhalten: Fußball in Zeiten des Krieges, der Verfolgung, des Verrats, der Bestechung – auch das gehört zur allumfassenden Betrachtung des Sports. Der Fußball aus verschiedenen Blickwinkeln. Mit einer Perspektive über den Tellerrand hinaus. Ganz nach dem Motto: mitdenken, mitfiebern, mitspielen.

      Das Ausstellungserlebnis endet mit aktiver Erholung an den Spielmodulen der Arena im Museumsuntergeschoss. Wer es ruhiger angehen lassen will, kann im Gastronomie-Bereich hausgemachte Köstlichkeiten genießen und sich entspannt zurücklehnen. Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund im Herzen des Ruhrgebiets: ein ideales Ausflugsziel für Groß und Klein.

      Darüber hinaus ist das Deutsche Fußballmuseum außerschulischer Lernort. Hier ergänzen sich Erleben und Erkennen zu einem ganz besonderen Museumserlebnis. Mit verschiedenen Themenschwerpunkten und speziell aufbereiteten Unterrichtsmaterialien lernen Schülerinnen und Schüler mit der Unterstützung von Museumspädagogen, sich mit den vielfältigen Aspekten des Fußballs eingehend auseinanderzusetzen.

      Kultur- und Veranstaltungsprogramm ANSTOSS

      Der Fußball prägt quer durch alle gesellschaftliche Schichten und Generationen zahllose Biografien und ist ein Brennpunkt historischer, künstlerischer oder politischer Entwicklungen. Das Deutsche Fußballmuseum greift diese Vielfalt auf und denkt sie weiter: Im Rahmen von ANSTOSS finden regelmäßig Veranstaltungen rund um Fußballkultur und –geschichte statt. Die unterschiedlichen Formate spannen einen Bogen von Traditionsabenden über Soccer Slams, Taktik Talks bis hin zu Filmvorführungen. Auf dieses Weise bietet das Museum ein lebendiges Forum für alle Fußballinteressierten und nimmt aktiv an der Debatte über den Sport teil.

      Eventlocation

      Das Deutsche Fußballmuseum ist ein multifunktionales Ausstellungshaus. Die Räumlichkeiten sind so ausgestattet, dass mehrere Bereiche als Eventfläche nutzbar sind. Ob exklusive Tagung, stimmungsvoller Empfang oder klassischer Gala-Abend – die moderne Location eignet sich für kleine und große Events mit Raumgrößen von 35 bis 700 m²und einer Kapazität für bis zu 700 Personen.

      Adresse: Deutsches Fußballmuseum, Platz der Deutschen Einheit 1, 44137 Dortmund

      Informationen

      Direktor: Manuel Neukirchner

      Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, von 10 bis 18 Uhr, letzter Zutritt 17 Uhr

      Tickets:

      • Erwachsene 17 Euro, Gruppen (ab 11 Personen) ab 13 Euro
      • ermäßigt ab 10 Euro
      • vergünstigte Preise online unter fussballmuseum.de/ticketshop/tickets
      • Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt
      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser