Dortmunder Museumsnacht: Neugier auf Ausstellung spürbar

      Angelockt von der neu eingeweihten und hell leuchtenden LED-Fassade sowie dem erstmals eröffneten N11 Vereinsgrill sorgten zahlreiche neugierige Besucherinnen und Besucher der 15. Dortmunder Museumsnacht am Samstagabend für ein reges Treiben auf dem Vorplatz des Deutschen Fußballmuseums. Dort erlebten sie ein buntes Programm mit Ballkünstlern, Wortakrobaten und Fußballgenies.

      #bild#Während sich auf dem Minispielfeld wechselnde, spontan zusammengestellte Mannschaften beim Streetsoccer austobten, präsentierten auf der Veranstaltungs-Bühne Poetry-Slammer ihre wortgewandten Texte zum weitläufigen Thema Fußball. Dabei wurden die eigene Leidenschaft für den Sport und das Fußballgeschäft mal kritisch, mal ironisch und witzig unter die Lupe genommen.

      Zwischendurch konnten Passantinnen und Passanten ihren Fußballsachverstand bei diversen Quizrunden unter Beweis stellen. Der Lohn für viele richtige Antworten: ein Gutschein für den Besuch des Deutschen Fußballmuseums. Der ist dann ab dem 25. Oktober möglich, wenn sich die Pforten für das Publikum öffnen.

      Museumsdirektor Manuel Neukirchner resümierte nach der langen Museumsnacht zufrieden: „Das war eine schöne Gelegenheit, um gemeinsam mit den Dortmundern Bürgern und den Menschen aus der Region mit Vorfreude und unterhaltsam der Eröffnung entgegen zu sehen. Wir haben jetzt noch vier Wochen harte Arbeit vor uns, aber sie wird sich mit der Präsentation einer tollen Ausstellung auszahlen.“ 

      Das stimmungsvolle Ambiente auf dem Museumsvorplatz erwies sich jedenfalls als viel versprechender Start in den Endspurt. Hier geht es zur Bildergalerie von der Dortmunder Museumsnacht.

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser