| ExtraSchicht: Deutsches Fußballmuseum mit gelungener Premiere | ExtraSchicht: Fußballmuseum mit gelungener Premiere

Das Deutsche Fußballmuseum war Spielort bei der ExtraSchicht.

Spiel und Spaß auf dem Museumsvorplatz.

Vor dem Eingang bildeten sich lange Schlangen.

Gäste in der Dauerausstellung während der ExtraSchicht.

Den ganzen Tag über hatte es in Strömen geregnet. Die Besucher der "Nacht der Industriekultur" ließen sich davon nicht abhalten: Ab 18 Uhr bildeten sich lange Schlangen vor dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Insgesamt kamen über 3000 Gäste.| "Wir kommen auf jeden Fall wieder!"

#bild#Tröstlich: Wer zunächst draußen warten musste, konnte auf der LED-Fassade die ersten Achtelfinal-Spiele der Europameisterschaft verfolgen und sich von der Museumsgastronomie auf dem Vorplatz mit heißen Würstchen und kalten Getränken verwöhnen lassen.

#bild#Wer dann den „Ballfahrtsort“ betreten hatte, nutzte die Gelegenheit, bis 2 Uhr nachts an Kurzführungen teilzunehmen. Auf diese Weise bekamen die Gäste einen spannenden Überblick über die Dauerausstellung mit hintergründigen Informationen zum deutschen Fußball. Die Besucher der ExtraSchicht wurden vom Ausstellungsteam insbesondere zu den Exponaten rund um den Revierfußball geleitet: Die Highlights von den Anfängen des Fußballs in der Region bis hin zu den großen Erfolgen der Ruhrgebietklubs in den letzten Jahren standen im Fokus.

Im Anschluss an die Führung nutzten viele Gäste die bequemen Liegestühle inmitten der Fahnen aller EM-Teilnehmerländer, um die laufenden Begegnungen in der Multifunktionsarena auf Großleinwand zu verfolgen und den EM-Pokal Coupe Henri-Delaunay zu bewundern.

#bild#Auf dem Museumsvorplatz war - trotz des Regenwetters -  das Spielfeld immer in Beschlag. An der bunten Spiel- und Eventfläche sorgten besondere Lichteffekte für eine schöne Atmosphäre. Nach und nach trennten sich dann die Wege. Während die einen zur nächsten Station in der "Nacht der Industriekultur" aufbrachen, fuhren die anderen nach Hause. Einig waren sich alle über den Besuch des Deutschen Fußballmuseums: "Es hat sich gelohnt. Wir kommen auf jeden Fall wieder!"

Museumsdirektor Manuel Neukirchner war begeistert vom Zuspruch der Besucher: "Das Haus war den gesamten Abend über komplett ausgelastet. Insgesamt haben uns mehr als 3000 Menschen besucht. Das große Interesse zeigt, dass Fußball und Kultur einfach zusammengehören. Wir sind glücklich, dass das Deutsche Fußballmuseum 2016 erstmals Spielort der ExtraSchicht war - und freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung im kommenden Jahr."

Bereits am Sonntagabend geht das Programm weiter: Das Deutsche Fußballmuseum zeigt um 18 Uhr das Achtelfinalspiel Deutschland – Slowakei in der EM-Arena. Karten gibt es online oder an der Museumskasse; Einlass ist ab 17 Uhr.

Bildergalerie zur ExtraSchicht

Teilen:
Share this page
  • URL
Förderer
  • DEW21
  • wilo
  • Gelsenwasser
Deutsches Fußballmuseum © 2019