Garrelt Duin im Bereich Training und Taktik

      NRW-Wirtschaftsminister Duin erkundet Fußballmuseum

      Zu Beginn der großen Ferien in Nordrhein-Westfalen ist Minister Garrelt Duin derzeit auf einer viertägigen Sommerreise zu touristischen Zielen in NRW. | "Ein Highlight für Dortmund und NRW"

      #bild#Das Programm ist straff: An vier Tagen besucht der Minister insgesamt 17 verschiedene Stationen in den Regionen Bonn, Bergisches Land, Bergisches Städtedreieck, Düsseldorf und Neanderland, Münster, Ruhrgebiet und Siegerland-Wittgenstein. Heute machte der Minister Halt in Dortmund und erkundete das Deutsche Fußballmuseum. Für den Rundgang durch die Ausstellung nahm er sich rund zwei Stunden Zeit. In Fußball-Laune war er da schon längst: Zuvor hatte er den Signal Iduna Park besichtigt.

      #bild#Museumsdirektor Manuel Neukirchner nahm den Minister in Empfang und begleitete ihn auf seiner Entdeckungstour. Neukirchner zeigte sich erfreut über den Besuch: „Seit der Eröffnung im Oktober 2015 vor neun Monaten ist deutlich geworden, dass das Deutsche Fußballmuseum ein Publikumsmagnet für die Region ist. Heute konnten wir dem Minister vermitteln, dass in Dortmund und damit im Herzen des Ruhrgebiets ein Kulturformat rund um den Fußball entstanden ist, das weit über die Grenzen von NRW hinaus wirken wird.“

      #bild#Der Wirtschaftsminister wiederum war sehr angetan von der interaktiven Dauerausstellung mit mehr als 1.600 Exponaten auf über 3.300m² Ausstellungsfläche. „Als Fußballbegeisterter bin enttäuscht, nicht acht Stunden Zeit gehabt zu haben“, so Duin. „Das Museum ist sehr gelungen und ein Highlight für die Tourismusbranche in Dortmund und in Nordrhein-Westfalen.“ Er testete sein Fußballwissen an der Quizstation, nahm die Klaus Fischer-Fallrückzieher-Pose ein und erlebte Gänsehautmomente bei den zahlreichen Filminszenierungen. Darüber hinaus „outete“ sich der gebürtige Ostfriese als Hamburg-Fan – und freute sich dementsprechend im Bereich Bundesliga besonders über die Dekadenvitrine der Achtzigerjahre, in denen der HSV seine Glanzzeit hatte.

      Nach zwei Stunden im Deutschen Fußballmuseum endete der dritte Tag der touristischen Sommerreise des Wirtschaftsministers.

      Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Museumsdirektor Manuel Neukirchner

      Dekadenvitrine mit vielen HSV-Exponaten

      Sportlich: Der Wirtschaftsminister übt Fallrückzieher

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser