Béla Réthy feiert die "gelungene Ausstellung"

      Im Deutschen Fußballmuseum erinnert sich Béla Réthy gern an die Gänsehautmomente und Erfolge im Fußball zurück, die er als Reporter begleiten durfte.

      Bei einem Besuch unserer Dauerausstellung ging der bekannte ZDF-Sportjournalist auf Zeitreise und entdeckte hier "Geschichte pur". Als Experte ist er natürlich "fußballhistorisch sehr interessiert" an den vielen Exponaten und Momenten im Deutschen Fußballmuseum. Dabei erhält er immer wieder neue Einblicke, die ihm zuvor verborgen waren.

      Die WM 1970 in Mexiko ist die erste Fußball-Weltmeisterschaft, die er bewusst wahrgenommen hat. Als Kind verfolgte er schweißgebadet das Halbfinale – die Erinnerung daran wird bei uns immer wieder lebendig. Die Erfolge 1990 und 2014 hat Béla Réthy dann schon selbst aktiv als Sportexperte begleitet. "Ich hoffe, dass noch ein paar Titel hinzu kommen", sagte der Fußball-Kommentator bei seinem Besuch im Deutschen Fußballmuseum im Februar 2020.

      Im Winter 1956 geboren, war Béla Réthy beim ersten Erfolg der deutschen Nationalmannschaft 1954 in Bern noch nicht auf der Welt. In seiner Brust hätten vermutlich zwei Herzen geschlagen. Denn Deutschland gewann seinerzeit gegen Ungarn, der Heimat von Béla Réthys Eltern. Der Original-Endspielball vom Wunder von Bern gehört zu seinen absoluten Lieblingsexponaten im Deutschen Fußballmuseum.

      Wann kommt ihr zu uns? Wie viele seid ihr?

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser