Auge und Ring: zwei Neuzugänge für das Deutsche Fußballmuseum

      1971 bekam Bochum-Spieler Heinz-Jürgen Blome vom VfL zum Bundesliga-Aufstieg einen Ring geschenkt. Der befindet sich nun in unserer Ausstrellung. Außerdem neu, ein echter Hingucker: eine Augenprothese mit einem FCB-Logo.

      Das Deutsche Fußballmuseum ist um ein weiteres Exponat aus der Bundesliga-Historie reicher. Björn Blome, Sohn des einstigen und mittlerweile verstorbenen VfL-Bochum-Akteurs Heinz-Jürgen Blome, hat dem Museum den Ring überreicht, den die Spieler 1971 als Belohnung für ihren Bundesliga-Aufstieg bekommen haben. Den Aufstiegsring des VfL Bochum könnt ihr ab sofort im Bundesliga-Bereich der Ausstellung bestaunen.

      Augenprothese von "BayernRyan"

      Dieses Exponat spiegelt die Liebe, Leidenschaft und Verrückheit der Fans aus der Bundesliga wieder. Ryan Gibson, Bayern-Anhänger aus den USA, hat dem Fußballmuseum eines seiner Glasaugen übergeben. Das Glasauge ist mit einem Logo des FC Bayern verziert. Unübersehbar und ein Grund, weshalb Ryan häufig im Stadion oder auf der Straße angesprochen wird.

      Ryan verlor ein Auge aufgrund eines Augenmelanoms. Eine seltene Krankheit. Auch deshalb möchte Ryan mit dem Auge Aufmerksamkeit erregen. Einerseits kommt er natürlich über das Glasauge mit anderen Leuten ins Gespräch, um sich über Fußball zu unterhalten. Andererseits macht er mit seiner Spezialanfertigung auf die seltene Form von Augenkrebs aufmerksam.

      Das neue Exponat könnt ihr ebenfalls im Bundesliga-Bereich bestaunen.

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • DEW21
      • Sparkasse
      • Bitburger

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • Gelsenwasser
      Kratom.org