"Herbergers Welt der Bücher - Die unbekannten Seiten der Trainer-Legende" ist in Berlin zu sehen.

      Deutsches Fußballmuseum präsentiert Herberger-Ausstellung in Berlin

      Die Sonderausstellung des Deutschen Fußballmuseums und der Sepp-Herberger-Stiftung „Herbergers Welt der Bücher - Die unbekannten Seiten der Trainer-Legende“ geht auf Reisen. Ab dem kommenden Freitag, 27. April, ist sie bis zum 19. Mai im Roten Rathaus in Berlin zu sehen.

      #bild#Anhand ausgewählter Werke aus Herbergers rund 1.500 Bücher umfassenden  Sammlung wird das Leben und Wirken des „Chefs“ aus ungewöhnlicher Perspektive in Szene gesetzt. Im Deutschen Fußballmuseum zählte die Sonderausstellung zwischen April und Dezember 2017 über 150.000 Besucher.


      Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums, ist Spiritus Rector der Sonderausstellung und Autor des gleichnamigen Begleitbuchs: „Wir lüften mit der Ausstellung eines der letzten Geheimnisse um Sepp Herberger. Seine Strategien auf dem Platz, seine berühmten zeitlosen Sprüche oder sein psychologisch geschickter Umgang mit den Spielern hat er sich in einem beispiellosen Selbststudium in der heimischen Bibliothek mit vielen populärwissenschaftlichen Werken angeeignet. Herberger hat seine Bücher nicht einfach nur gelesen, sondern regelrecht seziert und mit zahllosen Notizen versehen. Strategische Vordenker wie Mao Tse-Tung, Carl von Clausewitz oder Machiavelli waren seine Lehrmeister für das Wunder von Bern 1954.“


      In der Sonderschau im Roten Rathaus sind in der Vorhalle des Wappensaals weite Teile der Original-Bibliothek zu sehen.  Sie enthält neben den Büchern, aus denen der Weltmeistertrainer von 1954 sein Weltbild zusammensetzte und seine fußballerischen Strategien entwickelte, 50 weitere Dokumente und kleinere Objekte aus seinem privaten Nachlass. Nachempfundene Möbel aus Herbergers Wohn- und Arbeitszimmer, darunter sein Schreibtisch mit der originalen Schreibmaschine, komplettieren die Szenerie.
      Realisiert wird die zusätzliche Ausstellung in der Bundeshauptstadt in Kooperation mit dem Berliner Fußball-Verband und mit erneuter Unterstützung der Sepp-Herberger-Stiftung, die im vergangenen Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feierte und Alleinerbin der Eheleute Sepp und Eva Herberger ist.

      Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski: „Nach der beeindruckenden Präsenz und dem großen Erfolg in Dortmund ist Berlin als nächster Standort der Sonderausstellung nur folgerichtig. Schließlich verbrachte Sepp Herberger in Berlin einen wichtigen Lebensabschnitt, absolvierte an der Hochschule für Leibesübungen sein Studium und schloss dieses im Jahr 1930 als Jahrgangsbester ausgezeichnet mit der August-Bier-Plakette ab.“

      Ab dem 11. Juni wird die Ausstellung dann in Zusammenarbeit mit der Universität Mannheim in Herbergers kurpfälzischer Heimatstadt gezeigt.


      In Berlin ist sie bis zum 19. Mai täglich (auch sonn- und feiertags) von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Am Freitag erfolgt die Eröffnung im Rahmen des offiziellen „Cup-Handover“ anlässlich des DFB-Pokalfinales 2018 im Beisein des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, und DFB-Präsident Reinhard Grindel.

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser