Im Abseits. Jüdische Schicksale im deutschen Fußball


      Das Deutsche Fußballmuseum veröffentlicht anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar eine aktualisierte Online-Ausstellung über das Schicksal heute zumeist vergessener jüdischer Fußballer und Funktionäre. Ihre Lebensgeschichten zeigen, dass in vielen Regionen Deutschlands oftmals Juden zu den ersten Fußballpionieren gehörten und zu Beginn des vorherigen Jahrhunderts die Entwicklung des Sports in den Vereinen maßgeblich vorantrieben.

      Die Recherchen zu den einzelnen Portraits basieren auf neuen Einträgen im Online-Lexikon „Niemals vergessen“, das vor einem Jahr vom Deutschen Fußballmuseum ins Leben gerufen wurde und inzwischen rund 300 Biografien umfasst. Die Geschichten verfolgter und ermordeter jüdischer Fußballer sind meist noch völlig unbekannt. Viele werden nun sukzessive aufgearbeitet und über die Online-Projekte des Deutschen Fußballmuseums sichtbar.

      Die digitale Ausstellung kann mit einem Klick auf "Pageflow starten" auf dieser Seite besucht werden.  
       

      Jetzt direkt Eintrittskarten buchen...

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • DEW21
      • Sparkasse
      • Bitburger

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer Sonderausstellung zur EM2024

      • BKM -Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien
      • Landeswappen NRW Kultur und Wissenschaft