Im Abseits. Jüdische Schicksale im deutschen Fußball


      In Zeiten des Corona-Lockdown und der damit verbundenen vorübergehenden Schließung kann das Deutsche Fußballmuseum seinen Gästen momentan leider nicht das gewohnte Ausstellungserlebnis bieten. Die Arbeit an ambitionierten Projekten und die stetige inhaltliche Weiterentwicklung setzen sich jedoch uneingeschränkt fort.

      Im Hinblick auf das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat das Deutsche Fußballmuseum unter anderem die Wanderausstellung „Im Abseits. Jüdische Schicksale im deutschen Fußball“ konzipiert. Vorgestellt werden die Lebensgeschichten von elf jüdischen Fußballspielern und -pionieren, die in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur dramatische Brüche erlebten.

      Noch heute ist Antisemitismus – auch im Fußball – weit verbreitet. Dagegen gilt es ein klares Zeichen zu setzen. Das Deutsche Fußballmuseum möchte hierzu einen Beitrag leisten.

      Anlässlich des internationalen Gedenktags an die Opfer des Holocaust am 27. Januar soll digital ein erster Einblick in die Wanderausstellung gegeben werden. Nach dem Ende der allgemeinen Corona-Beschränkungen werden „Im Abseits. Jüdische Schicksale im deutschen Fußball“ und weitere vielfältige Beiträge zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ sowohl im Deutschen Fußballmuseum als auch landesweit in Schulen und Bildungseinrichtungen zu sehen sein.

      Die digitale Ausstellung kann mit einem Klick auf "Pageflow starten" auf dieser Seite besucht werden.  
       

      Jetzt direkt Eintrittskarten buchen...

      Diese Seite teilen
      URL

      Premium Partner

      • adidas
      • Volkswagen

      Partner

      • Bitburger
      • REWE
      • Sky
      • Sparkasse

      Projektpartner

      • DFB
      • Bundesliga
      • NRW
      • Stadt Dortmund

      Förderer

      • DEW21
      • wilo
      • Gelsenwasser
      Kratom.org